Die Geschichte der Firma Robert Herr Kuckucksuhren kann auf eine lange Tradition in der Herstellung von Kuckucksuhren zurückblicken.

Robert Herr - Familienbetrieb in 5. Generation

Nachdem Franz Anton Ketterer 1737, die erste Kuckucksuhr in Schönwald gebaut hatte, begann Johann Hiller, ein Vorfahre von Robert Herr, Schwarzwalduhren in Schonach herzustellen. Sein Sohn, Johann Babtist Rainer führte das Handwerk fort.

Auch der Schwiegersohn, Valentin Herr, war bereits Bildhauer und Uhrmacher, somit wurde ab dieser Zeit die Uhrmacher- und Schnitzkunst vom Vater auf den Sohn, Robert Herr,  weiter gegeben.

Valentin Herr und Robert Herr schufen somit eine Familientradition in der Herstellung kunstvoller traditioneller Schwarzwalduhren, die in Schonach im Schwarzwald begann und bis heute in der gleichen historischen Werkstatt in Schonach weiter geführt wird.

Die Kuckucksuhren-Unikate Fabrikation wurde im Jahr 1868 gegründet und ist somit der älteste bestehende Hersteller für Schwarzwalduhren aller Art.

Robert Herr übernahm dann 1896 den heute noch bestehenden Betrieb Robert Herr Kuckucksuhren und übergab den Betrieb seinem Sohn Kuno Herr.

In der Zeit des Schwarzwalduhren-Booms arbeiteten in der Firma Robert Herr Kuckucksuhren mehr als vierzig Beschäftigte und produzierten Serienuhren. Seit 1981 konzentriert man sich wieder auf die Wurzeln der Schwarzwalduhren-Herstellung und stellt ausschließlich Einzelstücke her.

Der traditionelle Familienbetrieb wird heute schon in der 5. Generation von Enkel Christophe Herr weiter geführt.

Christophe Herr hat eine fundierte Ausbildung als Holzbildhauer durchlaufen. Als einziger Baden-Württemberger besuchte er von 1995 bis 1998 die Abteilung "Holzbildhauer" der Berufsschule in Bad Neustadt an der Saale. 

Seither kreiert Christophe Herr Kuckucksuhren, entwickelt neue Designs und reproduziert alte klassische Modelle, die in vielen Haushalten national und international einen besonderen Platz gefunden haben.

Im reinen Familienbetrieb, werden ausschließlich Unikate gefertigt, die individuell auf den Kunden abgestimmt werden. Jede Kuckucksuhr wird von Christophe Herr oder seinem Vater komplett von Hand geschnitzt, in einem aufwendigen Verfahren gewachst oder gebeizt und anschließend das mechanische Uhrwerke verbaut. Alle Kuckucksuhren sind signiert und sehen keiner anderen gleich.  

Der gute Ruf der Produkte hinsichtlich Qualität, Optik und Präzision sorgen dafür, dass der Kundenkreis national und international vom Sammler bis in den Adel reicht.

„Die Kunden wollen keine Massenware, bei uns wird alles komplett handgefertigt“, so die Firmenphilosophie.